Forschung und Entwicklung

Künstliches Feuchtgebiet mit Halophyten

Integrierte marine Aquakultur mit Halophyten

Integrierte Systeme, wie z.B. die Kombination von Fisch und salztolerante Pflanzen (Halophyten), werden in Zukunft den Stand der Technik in der Aquakultur definieren, da sie ein umfassendes Recycling von Wasser, Nährstoffen und Energie ermöglichen. Weiter

Versuchslabor mit Mikroalgenkulturen

Integrierte marine Aquakultur mit Mikroalgen

Ziel ist die Integration photoautotropher Verfahren, wie zum Beispiel Mikroalgen, um gelöste Nährstoffe aus dem primären Kreislauf in einem ressourcenschonenden Verfahren durch die Erzeugung hochwertiger Biomasse zurückzugewinnen. Weiter

Black Tiger Shrimp, <i>Penaeus monodon</i>

Setzlingsproduktion von Garnelen

Ziel ist der Aufbau eines gesunden Elterntierbestandes des Black Tiger Prawn (Penaeus monodon) in Deutschland, eine nachhaltig künstliche Vermehrung und kontrollierte Setzlingsaufzucht in biosicheren Kreislaufsystemen für die asiatische Aquakultur. Weiter 

Schillernder Seeringelwurm, <i>Nereis diversicolor</i>
Schillernder Seeringelwurm, Nereis diversicolor

Integrierte marine Aquakultur mit Polychaeten

Die Integration einer Fischproduktion durch Sekundärorganismen bietet zahlreiche Möglichkeiten. Die anfallenden partikulären Nährstoffe, wie Kot und Futterreste, können durch niedere Tiere, die diese filtrieren oder vom Boden aufnehmen, genutzt werden. Weiter

Wolfsbarsch, <i>Dicentrarchus labrax</i>

Poly-Integrierte Seewasser Aquakultur (PISA)

Das Projekt zeigte die biologische, technische und wirtschaftliche Machbarkeit von marinen landbasierten Kreislaufsystemen im Produktionsmaßstab. Die Anlage wird am Binnenstandort Uetze/Eltze (Region Hannover) seit 2004 mit Wolfsbarschen erfolgreich betrieben. Weiter